Opale aus Kanada

Edelopal aus Kanada

Opale aus Kanada

Opal aus Kanada
(Bilder: Opal Resources Canada Inc.)

Opale aus Kanada

Auch in Kanada gibt es Opale. Edelopale und Feueropale vulkanischen Ursprungs sind bereits seit 1997 bekannt und wurden in verschiedenen Veröffentlichungen beschrieben. So hat George J. Simandl in seinem Artikel "Precious Opal Deposit, South British Columbia, Canada" darüber berichtet.

Heute wird die einzige Mine vom Unternehmen "Opal Resources Canada Inc." betrieben. Die Opale werden nicht nur abgebaut, auch das Schleifen und die Verarbeitung zu Opalschmuck erfolgt aus einer Hand. Zwischen Juni und September besteht für Besucher die Möglichkeit, selbst nach Opalen zu suchen und sie gegebenfalls direkt vor Ort verarbeiten zu lassen.
Weitere Informationen: "Canadian Opals - Opal Resources Canada Inc."

Edelopal (Kristallopal) aus Äthiopien vor und nach Rissfüllung mit Klebstoff

Kristallopal (Äthiopien) vor und nach einer Rissfüllung mit UV-Klebstoff

Kristallopal - Rissfüllung mit UV-Klebstoff

Häufig wird zur Füllung von Rissen in Opalen "Opticon" verwendet (2-Komponenten-Harz). In diesem Fall wurde zur Behandlung eines Kristallopals aus Äthiopien ein handelsüblicher UV-Kleber verwendet. Die Methode selbst ist einfach durchzuführen und auch wenn der Kristallopal nach Behandlung schon besser aussieht, so zeigen sich typische Probleme. Denn es können eben nur Risse gefüllt werden, die auch bis zur Oberfläche reichen und wenn der Brechnungsindex nicht stimmt, dann sind die Risse immer noch sichtbar. Eine "Maskierung" der Risse im Opal ist nur möglich, wenn der Brechnungsindex vom Füllmaterial mit dem des Opals nahezu übereinstimmt. Doch zum Einen ist dies mit handelsüblichen Materialien nicht zu erreichen (Brechnungsindizes > 1.45) und zum anderen variiert der Brechnungsindex bei Opalen leicht von Stein zu Stein und oft auch bereits innerhalb des Steins. Selbstverständlich gibt es bereits spezielle Materialien mit einem Brechnungsindex, der mit dem des Opals übereinstimmt. Doch die Kosten für diese sogenannten "optischen Klebstoffe" mit präzise einstellbarem Brechnungsindex können leicht den Wert des zu behandelnden Opals übersteigen.

Edelopal (Kristallopal) aus Äthiopien

Kristallopale aus Äthiopien vor Beschichtung

Möglichkeiten zur Vermeidung der Rissbildung von Opalen aus Äthiopien

Leider zeigen insbesondere die Kristallopale aus Äthiopien eine ausgeprägte Neigung zur Rissbildung. Um dies zu vermeiden soll nun erstmal ein Material getestet werden, welches in des USA als Hochleistungsbeschichtung entwickelt worden ist. Auch wenn die Beschichtung ursprünglich nur als Schutz vor Korrosion und besonders aggressiven Medien vorgesehen ist ergibt sich vielleicht daraus die Möglichkeit, durch eine Diffusionsbarriere den Wasserverlust der Opale aufzuhalten.

Synthetischer Opal (Imprägniert) - Aurora Opal

Aurora Opal - Anhänger mit Silberdraht in Wickeltechnik, Bild: Douglas Clay/Northern Adornments (Alaska)

Aurora Opal - Ein Anhänger von Douglas Clay (Alaska)

Meines Wissens ist dies der erste Anhänger mit Aurora Opal. Gestaltet wurde dieses Schmuckstück mit Silberdraht in Wickeltechnik (Wire Wrapping) von Douglas Clay aus Alaska:

Douglas Clay - Northern Adornments (Alaska)

Synthetischer Opal (Imprägniert) - Aurora Opal

Aurora Opal - Dunkelblau

Aurora Opal - Dunkelblau

Aurora-Opal mit feinkristallinem Muster

Aurora Opal - Neue Varietät in Dunkelblau

Als neue Varietät von Opalimitationen sind dunkelblaue Aurora-Opale verfügbar. Mit einem feinkristallinem, intensiv blauem Muster und einem optischen Erscheinungsbild, welches aufgrund der Kristallitgröße eher als Schimmern denn als Farbspiel zu bezeichnen ist, sind diese Opale aufgrund der Ausmaße von 115 x 115 x 40 mm nicht nur für Cabochons geeignet, sondern auch für massive Ringe, Armreifen, Intarsien und großflächige Mosaiken, figürliche Schnitzereien und andere Dinge.

Aurora Opal - Dunkelblaue Opale mit feinkristallinem Muster im Farbspiel

Aurora Opal - Farbmuster (Makroaufnahme)

Synthetischer Opal - Milchopal und Kristallopal

Synthetischer Opal - Milchopal

Synthetischer Opal - Milchopal und Kristallopal

Synthetischer Opal - Kristallopal durch Anpassung des Brechungsindexes

Synthetischer Opal - Vom Milchopal zum Kristallopal

Eine der größten Herausforderungen bei der Präparation synthetischer Opale ist die Verringerung der Porosität, um eine mechanische und thermische Stabilität zu erreichen. Die Bilder dokumentieren, was passiert, wenn bei einer Imprägnierung der Brechungsindex des Materials im Porenraum mit dem der Partikel nahezu übereinstimmt. Denn dann wird aus einem weißen Milchopal ein transparenter Kristallopal.

Synthetische Kristallopale als Cabochons geschliffen

Synthetischer Opal - Cabochons geschliffen von der Edelsteinschleiferei M. T. Mohr

Flüssiger Opal - Monodisperse Silica Partikel (Suspension)

Flüssiger Opal - Kristalline Dispersion mit monodispersen Silica-Partikeln

Flüssiger Opal - Monodisperse Silicapartikel mit Farbspiel

Flüssigkeit mit Farbspiel - Kristalline Dispersion von monodispersen Silicapartikeln einer Größe von gerade mal 150 Nanometern. Wie das Farbspiel in Bewegung aussieht zeigt folgendes Video:

Aurora Opal, Synthetische Opale (Opalimitation), Polymerimprägniert

Aurora Opal als Rohstücke in verschiedenen Farben und mit einem ungerichteten Muster im Farbspiel

Aurora Opal, Synthetische Opale (Opalimitation), Polymerimprägniert

Aurora Opal - Muster des Farbspiels

Aurora Opale mit richtungsunabhängigem Muster im Farbspiel

Mehrfarbige Opale mit einem ungerichtetem Muster im Farbspiel, welches an Polarlichter erinnert. Nach diesen Erscheinungen als "Aurora Opal" benannt sind die Opale mit dunkler Grundfarbe und einem Farbspiel in Grün, Orange und Rot erhältlich.

Aurora Opal, Synthetische Opale (Opalimitation), Polymerimprägniert